Suche

VSAO-Jubiläum 2022

Bis zum Start noch:

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Happy Birthday, vsao – aber halt erst jetzt …!

75 wird man nicht alle Tage – sondern auch als vsao nur einmal im (Verbands-)Leben! Deshalb hatten wir uns für das Jubiläumsjahr 2020 so einiges einfallen lassen. Nur: Es kam, wie es mit Corona kommen musste; die meisten Pläne wurden durchkreuzt.

Doch auch wenn die Pandemie noch andauert: Wir blicken nach vorne, das heisst auf das laufende Jahr. Denn jetzt kann unser Verband die Schnapszahl 77 feiern, und wir wollen bei diesem Geburtstag soweit möglich nachholen, was wir uns eigentlich ausgedacht hatten. Lassen Sie sich überraschen und entdecken Sie unten schon mal einige unserer Ideen – mehr folgt!

Jubiläumsfest

Unser Jubiläumsfest am Freitag, 26. August 2022 in Bierhübeli in Bern war ein voller Erfolg!

Nebst gutem Essen und interessanten Gesprächen, begeisterte Massimo Rocchi unsere Gäste in drei Sprachen und sorgte für viel Lacher. Mit DJ Kai war auch die Tanzfläche schnell gefüllt und so liessen wir den Abend zur guten Musik ausklingen. Wir durften uns von vielen fröhlichen und zufriedenen Gesichtern verabschieden, etwas dass uns immer in Erinnerung bleiben wird.

Vielen herzlichen Dank für das zahlreiche Erscheinen – auf weitere 77 Jahre!

News

Wieder zu Gast bei Freunden

Die dritte Sitzung ausserhalb von Bern führte den Geschäftsausschuss nach Bellinzona. Dort liess er sich von der Sektion Tessin über die Erfahrungen mit dem kantonalen Gesamtarbeitsvertrag und der Einführung der Zeiterfassung in den Kliniken des Kantonsspitals informieren. Zudem legte er seine Haltung zum zweiten Kostendämpfungspaket des Bundesrats fest und nahm Kenntnis vom Vorgehen bei der Mitgliederumfrage zur 42-Stunden-Arbeitswoche (Kommunikation im Oktober). (Bild: vsao)

Nächster Halt: Olten!

Um Chur und Lausanne mussten wir zwar Corona-bedingt einen Bogen machen. Aber zum Glück war es jetzt möglich, die August-Sitzung des Geschäftsausschusses in Olten durchzuführen – im Rahmen des vsao-Jubiläumsprogramms und letztmals geleitet von Anja Zyska. Zu Gast war eine Delegation der Sektion Aargau, zur Sprache kamen spannende Themen wie die Durchsetzung des Arbeitsgesetzes in den Spitälern und die Haltung der Ärzteschaft zum Klimawandel. (Bild: vsao)

Mal Biel statt Bern

Nur wer sich aufeinander zubewegt, kommt weiter. Und das im wörtlichen Sinn! Deshalb nutzt unser Geschäftsausschuss (GA) das Jubiläum, um jedes zweite Mal statt in Bern auswärts zu tagen. Erste Station bei dieser Tour de Suisse war Biel, wo Delegationen aus den Sektionen Jura, Neuenburg und Bern an der Sitzung teilnahmen. Dabei wurden Möglichkeiten diskutiert, wie man den gegenseitigen Informationsaustausch und damit die Beziehungen vertiefen könnte. Mehr folgt! (Bild: vsao)

Aktivitäten

Jubiläumsfest

Stossen Sie mit uns an – aber, noch wichtiger, melden Sie sich dafür zuerst mal an, siehe oben! Denn Ende August lassen wir im «Bierhübeli» in Bern die Korken knallen und feiern das Geburtstagskind vsao. Mehr zum Veranstaltungsort hier. (Bild: Zerbor/Adobe Stock)

vsao-Mobil

Er war von Ende Mai bis Anfang Juni unterwegs, siehe unten: Unser Bus, mit dem wir quer durchs Land Spitäler besucht haben. Gemeinsam mit den Sektionen ging es darum, unseren Verband bei der jungen Ärztegeneration (noch) bekannter zu machen. (Bild: vsao)

Challenge

In den sozialen Medien sind wir unter #vsaoasmac, #yourdocsvoice und #vsaomitglied präsent. Auf Instagram planen wir im November unter dem Hashtag #youMEDmyDAY eine Social Media Challenge – natürlich mit Bezug zu einem vsao-Thema. (Bild: rubmedia)

Rückblick

Vom 23. Mai bis 8. Juni 2022 haben wir mit dem vsao-Mobil bei zehn Spitälern in allen drei grossen Sprachregionen haltgemacht. Stationen waren die Kantonsspitäler St. Gallen, Graubünden (Chur), Olten und Luzern, das Spitalzentrum Biel, das Universitätsspital Zürich, das Spital Sitten, das Ospedale Regionale di Lugano, das Hôpital Riviera-Chablais in Rennaz (VD) sowie die Hôpitaux Universitaires de Genève.

Die Aktion erwies sich trotz wechselndem Wetterglück als voller Erfolg. Hunderte junge Ärztinnen und Ärzte fanden den Weg zu uns, um einen offerierten Imbiss zu geniessen und bei Interesse mehr über unsere Dienstleistungen, Ziele und Erfolge zu erfahren. Herzlichen Dank für den Besuch!

Videos

Erstmals in unserer Verbandsgeschichte haben wir 2020 zwei Jubiläumsvideos gedreht. Doch keine Angst: Wir verschonen Sie mit ellenlangen Kommentaren zu unseren Annalen. Schauen Sie sich an, was wir uns stattdessen für Sie ausgedacht haben – viel Spass!

Aber natürlich gibt es schon noch einiges mehr über uns zu erzählen. Wer mehr über unseren Werdegang wissen möchte, findet in dieser Zeittafel die wichtigsten Wegmarken und Ereignisse:

Geschichtsbuch

  • 2021

    Das 42-Stunden-plus-Ziel

    Der Zentralvorstand beschliesst zusätzliche Massnahmen, um das Arbeitsgesetz durchzusetzen, die ärztliche Weiterbildung zu stärken und die Arbeitszeiten zu reduzieren. Ziel ist eine Wochenarbeitszeit von 42 Stunden plus 4 strukturierte Weiterbildung bzw. plus die Fortbildung.

  • 2020

    Jetzt sind wir zwei von sieben

    Mit Jana Siroka und Christoph Bosshard sitzen im Zentralvorstand der FMH künftig gleich zwei Bannerträger des vsao. Sie werden von der Ärztekammer mit Glanzresultaten (wieder)gewählt. Neu befassen wir uns zudem mit dem Thema Klimaschutz = Gesundheitsschutz.

  • 2019

    Wir erstrahlen in neuem Glanz

    Unter dem Motto «Am Puls der Jungen» präsentiert sich unser Berufsverband mit der neuen Homepage in frischem Gewand. Das moderne Erscheinungsbild – in Schrift, Sprache und Logo – wird mit dem Start des Jubiläumsjahres schrittweise bei allen Kommunikationsinstrumenten umgesetzt.

  • 2018

    Unser Zentralsekretariat zieht um

    Seit Ende Juni findet man unser Zentralsekretariat in Bern am Bollwerk 10, nur einen Katzensprung entfernt vom bisherigen Standort mitten im Hauptbahnhof.

  • 2017

    Startschuss für «Medizin statt Bürokratie!»

    Wir lancieren die Kampagne «Medizin statt Bürokratie!», um für unsere Mitglieder gegen die wachsende Flut an administrativen Aufgaben zu kämpfen.

  • 2015

    Rekord bei Mitgliederzahl

    Der vsao wächst und wächst: Wir können unser 20'000. Mitglied begrüssen!

  • 2014

    Erschreckendes zu den Arbeitszeiten

    Die erste grosse und repräsentative Umfrage zur Arbeitsbelastung unserer Mitglieder bestätigt unsere Befürchtungen: Fast sieben von zehn Befragten arbeiten nach wie vor nicht so, wie es das Arbeitsgesetz vorschreibt.

  • 2013

    Illegal – für uns nicht normal!

    «spital. illegal. normal!»: So heisst die bis 2016 laufende Kampagne, mit der wir auf die gesetzeswidrigen Arbeitsbedingungen der Ärztinnen und Ärzte im Spital hinweisen.

  • 2008

    Die Geburtsstunde von MEDIfuture

    Am 31. Mai findet erstmals unser Laufbahnkongress MEDIfuture statt, dies im Hotel Bellevue Palace in Bern. Und weil es schon zum Auftakt so gut lief, wird der Anlass im September in Zürich wiederholt. Seither steht er einmal jährlich im November auf dem Programm.

  • 2005

    Arbeitsgesetz auch für junge Ärztinnen/Ärzte

    Ein jahrelanger Kampf führt endlich zum Ziel: Alle Assistenzärztinnen und -ärzte unterstehen seit dem 1. Januar dem Arbeitsgesetz.

  • 2002

    Aktionsplan gegen Zulassungsstopp

    In Olten beschliessen wir einen dreijährigen Aktionsplan gegen den vom Bundesrat für drei Jahre geplanten Zulassungsstopp für Ärztinnen und Ärzte in freier Praxis.

  • 1998

    «Bleistiftstreik» sorgt für Furore

    Die Zürcher Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte lancieren im November den «Bleistiftstreik». Ziel ist eine Begrenzung der wöchentlichen Arbeitszeit auf 65 Stunden.

  • 1995

    Ein halbes Jahrhundert am Ball

    Am 7. Oktober feiern wir mit einer Jubiläumsveranstaltung in Basel unseren 50. Geburtstag. Die eigens dafür geschaffene Jubiläumsuhr stellt den Cabrera-Kreis dar – man kann mit ihr den Puls messen.

  • 1993

    Magische Schwelle erreicht

    Wir überschreiten die Grenze von 10'000 Mitgliedern (verteilt auf 14 Sektionen)!

  • 1991

    Bulletin wird schöner – und pünktlich!

    Jetzt gibt es unser Verbandsbulletin in neuer Form – und ohne wochenlange Verspätungen …

  • 1988

    Vorläufer von MEDISERVICE entsteht

    Gründung des Vereins VSAO Dienstleistungen (seit 1995 MEDISERVICE VSAO-ASMAC).

  • 1987

    Nun offiziell in der FMH

    Durch eine Änderung unserer Statuten werden wir formell in die FMH eingebunden, bei der wir allerdings schon seit der Gründung einen Delegierten hatten.

  • 1986

    Zuwachs für die vsao-Familie

    Die VSAO Stiftung für Selbständigerwerbende wird ins Leben gerufen.

  • 1983

    Wir gründen eine Pensionskasse

    Unser Zentralvorstand beschliesst die Schaffung einer eigenen Pensionskasse (Vorsorgestiftung VSAO, seit 1. Januar 1985).

  • 1979

    vsaorange

    Das Bulletin unseres Verbands erscheint erstmals mit orangem Deckblatt auf Deutsch und Französisch – und im Format A5.

  • 1978

    Auch Europa kennt uns jetzt

    Der Schritt aufs internationale Ärzteparkett: Wir treten der Permanent Working Group of European Junior Hospital Doctors (PWG) bei. Und unser früherer Präsident Dr. Anton Seiler übernimmt im Folgejahr die Leitung der PWG (bis 1985).

  • 1971

    Zum vsa kommt das o

    Aus dem vsa wird der vsao – auch die Oberärztinnen und -ärzte gehören nun offiziell zu uns.

  • 1956

    Der Mann der ersten Stunde

    Der Berner Fürsprecher Dr. Hans-Rudolf Christen tritt als Zentralsekretär des vsa zurück. Er hat dieses Amt seit der Verbandsgründung inne.

  • 1953

    Und noch ein Erfolg

    Ab 1. Mai gilt auf Bundesebene ein neuer Normalarbeitsvertrag für Assistenzärztinnen und -ärzte. Er bringt auf unser Betreiben unter anderem Verbesserungen bei den monatlichen Mindestlöhnen sowie den bezahlten Abwesenheiten.

  • 1947

    Es geht voran

    Der erste Erfolg: Im Kanton Bern entsteht der «Normalarbeitsvertrag für Assistenzärzte», gefolgt von einer Verordnung über die «Anstellung und Besoldung der Assistenzärzte an den staatlichen Krankenanstalten». Im selben Jahr wird auch national ein Normalarbeitsvertrag in Kraft gesetzt.

  • 1945

    Wir wollen Lohn!

    Unsere Geburtsstunde schlägt! Geburtshelfer sind die Sektionen Zürich, Bern, Innerschweiz, Basel und Waadt. Die erste Forderung: Assistenzärztinnen und -ärzte sollen einen Lohn erhalten.