Suche

Stellungnahmen/Positionen

Um das geht's

Wir sagen, was wir meinen – und umgekehrt

Wie jeder Verband äussern wir uns vor allem zu Themen, die unsere Mitglieder direkt betreffen. Oft bei Vernehmlassungen. Aber auch sonst hört man von uns – dann nämlich, wenn wir wichtige Zwischentöne in den Chor der Meinungen einbringen können. Ob so oder so: Wir sind und bleiben konstruktiv, konkret und klar.

2020

24. November 2020

Schweizer Ärzteschaft engagiert sich gegen Klimawandel

Die Ärztinnen und Ärzte in der Schweiz anerkennen den Klimawandel offiziell als massive Bedrohung für die Gesundheit. Dazu geführt hat ein Antrag von swimsa und vsao in der Delegiertenversammlung der FMH, der ohne Opposition gutgeheissen wurde. Bis nächsten Frühling entwickelt nun eine Arbeitsgruppe unter dem Dach des Ärztedachverbands eine Strategie mit Vorschlägen für Massnahmen. Darüber befinden wird dann die Ärztekammer.

15. Oktober 2020

Kosten bremsen ja, Versorgung bedrohen nein

Mitte August hat der Bundesrat das zweite Kostendämpfungspaket für das Gesundheitswesen präsentiert. Mit unserer Stellungnahme zeigen wir, dass die jungen Ärztinnen und Ärzte ihren Beitrag zu Antworten auf die grossen gesundheitspolitischen Fragen leisten. Massnahmen wie Globalbudgets, welche die Patientenversorgung gefährden und die Verwaltung weiter aufblähen, lehnen wir aber ab. Stattdessen braucht es mehr koordinierte Beratung und Behandlung.

14. September 2020

Vaterschaftsurlaub: Endspurt im Abstimmungskampf

Am 27. September fallen die Würfel zum zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub. Der Urnengang findet statt, weil gegen die Vorlage des Parlaments das Referendum ergriffen wurde. Diese ist ein Gegenvorschlag zur zurückgezogenen Volksinitiative «Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub – zum Nutzen der ganzen Familie», welche vier Wochen Ferien gefordert hatte. Für uns steht fest: besser ein Kompromiss als gar nichts!

10. September 2020

Das Arbeitsgesetz ist keine Empfehlung – sondern ein Muss!

vsao-Vizepräsident und Nationalrat Angelo Barrile hat in der Sommersession eine Motion eingereicht. Diese will den Bundesrat beauftragen, das Arbeitsgesetz oder die Verordnungen anzupassen, um Rechtsbrüche im Gesundheitswesen zu bekämpfen. Ziele sind eine effektivere Kontrolle und Einhaltung der Bestimmungen sowie stärkere Sanktionen bei Verstössen. Hintergrund ist unsere jüngste Mitgliederbefragung, die erneut eklatante Missstände bei den Arbeitszeiten in den Spitälern aufgedeckt hat – und das flächendeckend. Der Bundesrat aber will, dass das Parlament den Vorstoss versenkt – und spielt den Ball den Kantonen zu.

13. Juli 2020

Schwache Leistung zur Stärkung von Qualität und Wirtschaftlichkeit

Eines vorweg: Wir unterstützen grundsätzlich alle Bemühungen, welche die Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen erhöhen. Für uns gibt es dabei jedoch klare Prämissen. Und diese sind bei den Vorschlägen des Bundesrats zur Umsetzung der Parlamentsvorlage zumindest nicht geklärt. So erachten wir es zum Beispiel als wichtig, dass sich die Qualitätsziele und -massnahmen auch für das Gesundheitspersonal und insbesondere für die vsao-Mitglieder positiv auswirken.

28. Mai 2020

Motion fordert zusätzliche Medizin-Studienplätze

Die Corona-Krise hat es allen vor Augen geführt: Das Gesundheitswesen steht und fällt mit genügend qualifiziertem Personal. Um die Pandemie zu bewältigen, musste das Arbeitsgesetz teilweise sistiert werden, und es brauchte Pensionierte und Studierende, um der Lage Herr zu werden. vsao-Vizepräsident und Nationalrat Angelo Barrile gibt nun Gegensteuer. Er fordert unter anderem mehr Ausbildungsplätze an den medizinischen Fakultäten.

16. April 2020

Strategie «Gesundheit2030»: gut – und doch nicht ohne Risiken

Der Bundesrat hat seine gesundheitspolitische Strategie für die nächsten zehn Jahre definiert. Im Fokus stehen vier Herausforderungen, acht Ziele und 16 Stossrichtungen. Positiv ist, dass auch Einflussfaktoren wie die Arbeitsbedingungen, das Klima oder die Digitalisierung einfliessen. Nicht vergessen gehen sollten bei der Umsetzung jedoch das mögliche Wachstum an Bürokratie und die Qualitätssicherung in der Weiterbildung.

25. März 2020

Mehr Planung und Wettbewerb für Spitäler – aber der Preis?

Die Krankenversicherungsverordnung (KVV) soll geändert werden. Es geht um die kantonale Spitalplanung und die Tarifermittlung. Mehr Transparenz, Vernetzung und Vergleichen tun zwar not. Doch mehr Effizienz kann auch viele Stellen kosten. Und die Arbeits- und Weiterbildungsbedingungen unserer Mitglieder verschlechtern. Deshalb setzen wir beim Vorschlag des Bundesrates klare Fragezeichen – verbunden mit Forderungen z. B. betreffend die Arbeits- und Ruhezeiten.

2019

25. November 2019

Organspenden: Widerspruch ist besser als Zustimmung

Alle Massnahmen, welche zu mehr Organspenden führen, verdienen Unterstützung. Deshalb begrüssen wir die Volksinitiative «Organspende fördern – Leben retten» sowie den indirekten Gegenvorschlag des Bundesrats. Durch den Paradigmenwechsel (Widerspruchs- statt Zustimmungslösung) könnte sich die Grundhaltung der Gesellschaft ändern. Wichtig ist aber, dass der/die Einzelne aufgeklärt, bewusst und frei über das Spenden eines Organs entscheiden kann.

26. September 2019

Unterstützung für Klima-Notruf

Im Sommer hat sich die Allianz Gesundheitsberufe fürs Klima Schweiz gebildet. Sie vereinigt Angehörige verschiedener Berufsgruppen im Gesundheitsbereich. Die Allianz will die Bevölkerung über die gesundheitlichen Gefahren durch die Klimaerwärmung informieren und sie dafür sensibilisieren. In einem auch vom vsao unterstützten Notruf fordert sie «die Anerkennung der Klimakrise als akute Bedrohung für die Gesundheit» – und Massnahmen.

4. September 2019

Positionspapier zur psychischen Gesundheit: Mehr wäre gut

Die Allianz «Gesunde Schweiz» hat vier Positionspapiere zu zentralen Einflussfaktoren für die Gesundheit entworfen. Es geht dabei um Zucker, Alkohol, Tabakwaren und E-Zigaretten sowie die psychische Gesundheit. Wir erachten die gewählten Themen als richtig und wichtig. Doch wir wünschen uns, dass der Zusammenhang der psychischen Gesundheit mit der Arbeitsbelastung noch stärker beleuchtet wird.

19. Juli 2019

Gegenvorschlag zur Pflegeinitiative: Ja mit Vorbehalt

Die Gesundheitskommission des Nationalrats hat einen indirekten Gegenvorschlag zur Volksinitiative «Für eine starke Pflege (Pflegeinitiative)» ausgearbeitet. Diesen beurteilen wir wie die Initiative positiv – obschon wir Korrektur- und Ergänzungsbedarf sehen. Der Kern dabei: Die Verantwortung zwischen Ärzteschaft und Pflegefachpersonal im Spital muss weiterhin klar geregelt und unterschieden sein.

6. Juni 2019

Ein klares Zeichen für die Sache der Frauen

Gleichstellung und Chancengleichheit: Auch für Ärztinnen sind sie noch immer nicht die Regel. Deshalb unterstützen wir die Anliegen des Frauenstreiks vom 14. Juni 2019 mit einem eigenen Ansteckknopf. Dieser wird in Kliniken und Spitälern verteilt. Verschiedene unserer Sektionen machen zudem mit eigenen Aktionen auf Missstände und Forderungen aufmerksam.

7. März 2019

Gesundheit soll bezahlbar sein

Die SP sammelt seit kurzem Unterschriften für ihre Prämienentlastungsinitiative. Deren Ziel: Kein Haushalt in der Schweiz soll mehr als 10 Prozent des Einkommens für Krankenkassenprämien ausgeben. Dazu wird eine Neuregelung der Prämienverbilligungen angestrebt, was wir unterstützen.

31. Januar 2019

Vaterschaftsurlaub: vier, zwei oder null Wochen?

Die Volksinitiative «Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub – zum Nutzen der ganzen Familie» fordert vier Wochen Ferien, finanziert über die Erwerbsersatzordnung (EO). Als Kompromiss schlägt die Gesundheitskommission des Ständerats (SGK-S) einen zweiwöchigen Urlaub vor, ebenfalls mit einer Entschädigung über die EO. Für uns vom vsao, die wir dem Trägerverein der Initiative als Passivmitglied angehören, steht jedoch fest: Vier Wochen sind notwendig, zeitgemäss und bezahlbar.