Suche

Förderung Teilzeit

Angebot und Nachfrage

Zu wenig, zu viel

Bei unseren Mitgliedern steigt die Nachfrage nach Teilzeitarbeit. In vielen Spitälern gibt es aber noch zu wenige solche Stellen. Deshalb wollen wir entsprechende Angebote fördern.

Die Erfahrung zeigt: Wenn es um reduzierte Pensen geht, steht und fällt der Entscheid oft mit den Vorgesetzten. An diesem Punkt haben wir mit unserem Projekt angesetzt. Zunächst wurden rund 70 Chefärztinnen und -ärzte von Kliniken in der Deutsch- und Westschweiz kontaktiert, um mehr über ihre Haltung zu erfahren. Ausserdem konnten sie mitteilen, welche Unterstützung sie sich für die Schaffung von Teilzeitstellen wünschen. Zur Vertiefung fanden in einem zweiten Schritt Interviews mit Klinikleitungen, HR-Verantwortlichen und Ärztinnen und Ärzten statt.

Die Haupterkenntnis war, dass drei Faktoren den Ausschlag geben, um in Spitälern mehr Teilzeitarbeit zu ermöglichen: Kultur, Struktur und Organisation. Für diese Themenbereiche stellen wir nun konkrete Hilfestellungen zur Verfügung, entstanden mit unseren drei Partnern, der Medizinischen Klinik des Spitalzentrums Biel, dem Interdisziplinären Notfallzentrum am Kantonsspital Baden sowie dem Departement Chirurgie des Kantonsspitals Winterthur.

Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG) hat unser Projekt mit Finanzhilfen nach dem Gleichstellungsgesetz unterstützt.

Kultur

Im Trend der Zeit

Nur wer viel arbeitet, ist eine gute Ärztin/ein guter Arzt: Dieses Bild geistert nach wie vor in vielen Köpfen herum. Dabei ist es längst umgekehrt: Wer als Arbeitgeber nicht auf das Bedürfnis nach Teilzeitarbeit eingeht, muss auf viele gute Ärztinnen und Ärzte verzichten. Denn die Identifikation mit dem Beruf läuft nicht mehr über die Arbeitszeit. Deshalb braucht es auf allen Hierarchiestufen Teilzeit-
angebote – und auch für die ärztliche Weiterbildung.

Zwei Chefärzte berichten über ihre Erfahrungen. Ihr Fazit: Umdenken ist der erste Schritt!

Prof. Dr. med. Stefan Breitenstein, Chefarzt der Klinik für Viszeral- und Thoraxchirurgie am Kantonsspital Winterthur

Dr. med. Julien Ombelli, medizinischer Direktor der Spitäler Waadt-Nord (auf Französisch)

Struktur und Organisation

Was wie zu regeln ist

Flexible Arbeitszeitmodelle erfordern klare und gesetzeskonforme Regelungen. Zudem braucht es mehr Planung, Anpassungsfähigkeit und Kommunikation. Denn Teilzeitarbeit ist nicht allen Bereichen gleich gut möglich, und nicht jedes Bedürfnis lässt sich eins zu eins schriftlich abbilden.

Welche Grundlagen und Rahmenbedingungen deshalb wichtig sind und worauf es im Detail ankommt, fasst das folgende Dokument zusammen.

Check

Und bei Ihnen …?

Mit einem kleinen Test helfen wir Ihnen, schnell und einfach festzustellen, wie gut Sie in Ihrer Klinik/Ihrem Spital für Teilzeitarbeit gerüstet sind – sei es als Mitarbeitende, Vorgesetzte oder Arbeitgeber. So sehen Sie auch, wie sich Teilzeit fördern lässt. Bitte beantworten Sie alle Fragen in Bezug auf Ihren aktuellen Arbeitsort. Am Ende erhalten Sie dann Ihr persönliches Ergebnis.