Suche

Startseite

Ihr Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte

Dienstleistungen

Podcast für den Nachwuchs

#swissmedtalk: So heisst der neue, von uns unterstützte Podcast der Berner Medizinstudenten Willi Balandies und Afreed Ashraf. Junge Ärztinnen und Ärzte sowie Medizinstudierende berichten darin über ihren Alltag – der ideale Ratgeber für alle, die sich für diesen Berufsweg interessieren! Dabei kommt auch ziemlich Überraschendes und sehr Persönliches aufs Tapet. Aber sehen Sie selbst … (Bild: zvg)

Medien/Publikationen

Zeit für Beruf UND Familie

Seit Kurzem ist sie erhältlich: unsere neue Broschüre zur Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben. Darin erklären wir, auf was es ankommt – von der Kultur über die Struktur bis zur Organisation in Kliniken und Spitälern. Beispiele und Zitate von Ärztinnen und Ärzten verbinden die Theorie mit der Praxis. Bestellen Sie sich Ihr Exemplar () – oder lesen Sie es gleich online! (Bild: vsao)

Ärztliche Weiterbildung

vsao verleiht Spitalrose

Corona hat seine Schatten auch auf die ärztliche Weiterbildung geworfen. Vielerorts wurde das Angebot zeitweilig ganz oder teilweise eingestellt. Doch es geht anders: mit einer Ein- und Umstellung auf die neue Situation – wie bei Unisanté in Lausanne. Für seine Lösungen erhält das Universitätszentrum für Allgemeinmedizin und Gesundheitswesen die vsao-Spitalrose. (Bild: zvg)

Arztberuf/Familie

Teilzeit: Weniger ist mehr

Junge Ärztinnen und Ärzte wollen arbeiten UND ein Privatleben. Geht nicht? Geht doch! Mit unserem nun abgeschlossenen Projekt Förderung Teilzeit zeigen wir Ihnen wie – und bieten konkrete Unterstützung: von Rechtsfragen über Tipps bis hin zu guten Beispielen. In einer Broschüre, Videos und einem Leitfaden sowie mit einem Selbstcheck (inklusive Wettbewerb) und Anlaufstellen. (Bild: vsao)

Politik

«Never Events» in Spitälern

Als «Never Events» gelten gravierende und prinzipiell vermeidbare Zwischenfälle bei medizinischen Behandlungen. Beispiele sind Operationen der falschen Person oder Eingriffe am falschen Organ. Solche Ereignisse sollten nach dem Stand der Wissenschaft und bei umsichtigem Vorgehen nie vorkommen. Deshalb befürworten wir neue Empfehlungen zur Erhöhung der Patientensicherheit. (Bild: alfa27/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Vorsicht mit Überzeit!

In Spitälern ist es üblich, Minus- und Pluszeiten der Mitarbeitenden laufend zu verrechnen. Wenn es aber dabei um Überzeit geht, drohen rechtliche Probleme. Denn die Spielregeln sind klar: Überzeit muss im Normalfall finanziell (und mit Zuschlag) abgegolten werden. Auf was es bei diesem Thema sonst noch ankommt, erklären wir in der neuen Ausgabe der «Schweizerischen Ärztezeitung». (Bild: LIGHTFIELD STUDIOS/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Kompensation bei Teilzeit

Auch Ärztinnen und Ärzte mit Teilzeitanstellung leisten im Spital Wochenenddienste. Doch was steht ihnen dafür als Freizeit zu? Die Lösung ist im Grunde recht einfach, wenn man sie denn kennt. Als Profis in Sachen Dienstplanung liefern wir sie gerne – samt Erläuterungen zum Hintergrund. Mehr bei unseren Fragen und Antworten im Teil zu Kompensations-, Ruhe- und freien Tagen. (Bild: wittayayut/Adobe Stock)

Politik

JA zum CO2-Gesetz

Am 13. Juni stimmt die Schweiz über das CO2-Gesetz ab. Der Ausstoss von Treibhausgasen – besonders von Kohlendioxid – gilt heute als Hauptursache für den Klimawandel. Mit ihrer Strategie wollen Bundesrat und Parlament solche Emissionen weiter senken. Wir unterstützen die Vorlage, weil Klimaschutz Gesundheitsschutz bedeutet und wir unsere Mitverantwortung dafür übernehmen. (Bild: myboys.me/Adobe Stock)

Dienstleistungen

MEDIfuture mit klingenden Namen

Und wieder lüftet sich der Schleier um die nächste Ausgabe von MEDIfuture ein bisschen mehr! Denn jetzt steht fest, welche gut 20 Partner am 6. November für einen gelungenen Laufbahnkongress im Stadion Wankdorf in Bern sorgen werden (Anmeldung). Premium-Sponsoren sind die Universitären Psychiatrischen Dienste Bern (UPD) und die Schweizerische Unfallversicherung Suva. (Bild: vsao)

Über uns

Sorgen Sie für Sicherheit!

Auch in der Medizin ist die Arbeitssicherheit das A und O. Von A bis Z damit befasst sich eine Fachkommission mit dem Spitalverband H+ als Träger. Diese entwickelt branchenspezifische Sicherheitssysteme, um die Risiken und Arbeitsausfälle in den Betrieben zu verringern. Spannend, oder? Dann überlegen Sie sich doch eine Bewerbung – denn unser Kommissionssitz wird frei! (Bild: Polonio Video/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

In Quarantäne – wer zahlt?

Wer wegen einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus in Quarantäne muss, fragt sich, wie es mit dem Lohn aussieht. Besonders wenn kein Homeoffice möglich ist. Die Antwort in Kürze: Es gibt Erwerbsersatz, sofern es sich um eine behördliche Anordnung handelt. Welche Regeln dabei gelten, verrät Ihnen Punkt 3.2 in unserem Ratgeber zum Arbeitsrecht in Pandemie-Zeiten. (Bild: Tunatura/Adobe Stock)

Medien/Publikationen

Erschreckende Zahlen

Übergriffe, Diskriminierung und Mobbing haben viele Gesichter. Sie kommen überall vor – auch in Spitälern. Unsere Sektion Waadt ist dem Thema mit einer Mitgliederumfrage nachgegangen. Die Resultate lassen aufhorchen: So berichtet fast die Hälfte der Teilnehmenden von sexistischen Bemerkungen. Noch bedenklicher sind aber die Zahlen bezüglich Schwangerschaft. (Bild: thodonal/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Für tiefere Arbeitszeiten

Verstösse gegen das Arbeitsgesetz gehören für die Mehrheit unserer Mitglieder weiterhin zur Tagesordnung. Doch immer weniger wollen dies hinnehmen und immer mehr weniger arbeiten. Wir haben diesen Ruf gehört und verstanden – und handeln. Geplant sind Massnahmen auf mehreren Ebenen, um die Arbeitsbelastung zu senken und zugleich die Weiterbildung zu stärken. (Bild: Robert Kneschke/Adobe Stock)

Medien/Publikationen

Die grosse Unbekannte

Wussten Sie, dass Sie einen Teil der Weiterbildung in einer Belegarztpraxis machen können? Falls nicht, sind Sie in guter Gesellschaft. Denn unsere Feedback-Pool-Umfrage zeigt, dass diese Lösung wenig bekannt ist. Obschon sie solche, die sie kennen, meist positiv beurteilen. Soll man das Modell also fördern? Lesen Sie, was unsere Mitglieder über seine Vor- und Nachteile denken. (Bild: pressmaster/Adobe Stock)

Dienstleistungen

Es geht wieder los

Studieren Sie Medizin oder sind Sie junger Arzt/junge Ärztin? Dann sollten Sie sich den 6. November unbedingt frei halten! Denn für dieses Datum planen wir die neuste Ausgabe von MEDIfuture, unserem Laufbahnkongress mit mediservice vsao-asmac. Ab jetzt können Sie sich für den beliebten Anlass – wie immer auch mit attraktivem Wettbewerb – im Stadion Wankdorf in Bern anmelden. (Bild: vsao)

Medien/Publikationen

Liken Sie uns schon?

Seit gut einem Jahr sind wir nun auf Facebook, LinkedIn und Instagram unterwegs. Und finden ein immer grösseres Publikum! Wir freuen uns, wenn auch Sie unsere Aktivitäten unter #vsaoasmac und #yourdocsvoice verfolgen, Inhalte teilen und sich mit uns vernetzen. Zudem nehmen wir gerne Tipps zu Themen auf, die wir für die sozialen Medien aufbereiten können – also für Sie! (Bild: christianchan/Adobe Stock)

Über uns

Auch das ist ein Jubiläum!

Dass die Corona-Pandemie vergangenes Jahr unsere Pläne zum 75. vsao-Geburtstag durchkreuzt hat – Schwamm drüber! Wir blicken nach vorne, das heisst auf 2022, wenn unser Verband sein 77-jähriges Bestehen feiern wird. Dann nämlich holen wir mit frischem Elan nach, was wir von unseren Jubiläumsideen vorerst auf Eis legen mussten. Also, lassen Sie sich überraschen …! (Bild: vsao)

Dienstleistungen

2 x Gold, 1 x Silber!

Je nach Pensionskasse haben die Mitglieder erhebliche finanzielle Vor- oder Nachteile. Die «vorsorgestiftung vsao» hat nun bei einem Vergleich von Vorsorgeeinrichtungen Top-Noten erhalten. Sowohl bei der Verzinsung des Guthabens als auch bei den Ausgaben für die Vermögensverwaltung belegt sie den ersten von 17 Rängen. Und bei den Verwaltungskosten Platz zwei. (Bild: zvg)

Über uns

Unsere beiden Neuen

Sie heissen Fabrice Juchler und André Juillerat: unsere zwei neuen Mitglieder in wichtigen Ärztegremien. Fabrice Juchler (rechts) ist Assistenzarzt am Spitalzentrum Biel und vertritt den vsao in den Tariforganen der FMH. André Juillerat aus Genf wiederum hat einen Facharzttitel für Innere Medizin und bringt unsere Interessen in der Weiterbildungskommission der SGAIM ein. (Bilder: zvg)

Medien/Publikationen

Was geht – und was nicht

Das Arbeitsgesetz schützt Sie im Beruf vor gesundheitlichen Risiken. Zentral ist die Einhaltung der Arbeits- und Ruhezeiten. Wissen Sie, was man von Ihnen verlangen darf – und kennen Sie Ihre Rechte? Alle wichtigen Infos finden Sie in unserer neuen Broschüre, die Sie ab sofort auf der Webseite herunterladen oder unter bestellen können. (Bild: vsao)

Medien/Publikationen

Lernen beim Belegarzt …?

Die Facharztausbildung lässt sich teilweise auch bei Belegärztinnen und -ärzten absolvieren. Ein Modell mit Vorbildcharakter – oder eher mit Nachteilen? Wir wollen es genauer wissen! Deshalb findet ab jetzt bis Ostern eine neue Feedback-Pool-Umfrage statt. Uns interessiert, welche Erfahrungen unsere Mitglieder gemacht haben. Alles zu den Resultaten dann im April. (Bild: pressmaster/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Mehr Geld für Kinderbetreuung

Corona bedroht auch familienergänzende Betreuungsangebote. Um sie zu stärken, haben sich rund 30 Partner zusammengeschlossen – darunter der vsao. In einem Brief wirbt die Koalition nun für ein stärkeres Engagement des Bundes. Mit Erfolg: Die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrats setzt sich mit einer Initiative für eine bessere finanzielle Unterstützung ein. (Bild: dglimages/Adobe Stock)

Medien/Publikationen

Nein, das war nicht alles!

Corona, Corona, Corona … oder gab es 2020 doch noch andere Themen? Unsere Antwort: ja, sicher! Denn obschon das Virus auch den vsao in Atem gehalten hat, verzeichnet unser Jahresrückblick viele weitere wichtige Ereignisse – und diverse Erfolge. Dies vor allem dank der guten Zusammenarbeit im Verband und mit Partnern. Stimmen und Stichworte in unserem Clip und auf der Webseite. (Bild: vsao)

Arbeitsbedingungen

Darf sie das?

FFP2-Masken schützen besser als chirurgische – das steht fest. Sie sorgen aber für Zündstoff. Denn BAG und Swissnoso empfehlen sie nicht für alle Gesundheitsfachpersonen und Situationen. Doch kann man Ihnen als Ärztin oder Arzt deshalb verbieten, sie bei der Arbeit zu tragen? Wir erklären die Rechtslage – und geben Ihnen auch Antworten auf weitere wichtige Fragen rund um Corona. (Bild: Andrey Popov/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Der Ton macht die Musik

Wie lässt sich die Arbeitszufriedenheit von jungen Ärztinnen und Ärzten verbessern? Die Antwort ist kurz und klar: durch bessere Kommunikation. Dies zeigt eine neue Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), die der vsao als Partner unterstützt hat. Entscheidend sind demnach der Umgangston, das Informationsverhalten und die Qualität der Informationen von Vorgesetzten. (Bild: Iryna/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Solidarisch gegen das Virus

Der Kampf gegen Corona kann nur global geführt und gewonnen werden. Doch das Urheberrecht erschwert es vielen Ländern, an genügend Tests, Impfstoffe und Medikamente zu kommen. Auch der vsao hat deshalb einen breit abgestützten Aufruf unterschrieben. Dieser verlangt vom Bundesrat, sich international für zeitlich begrenzte Ausnahmen vom Patentschutz einzusetzen. (Bild: Sina/Adobe Stock)

Politik

Der Teufel liegt im Detail

Mitte Jahr tritt im ambulanten Bereich die neue Zulassungssteuerung in Kraft. Zu klären sind nun die Details zu den Zulassungsvoraussetzungen für Leistungserbringer, die Kriterien und Methodik für kantonale Höchstzahlen sowie die Einrichtung eines Registers. Wir verteidigen dabei die Interessen unserer Mitglieder – und fordern den konsequenten Einbezug unserer Sektionen. (Bild: vsao)

Arbeitsbedingungen

Corona-Impfung: Das sagen wir

Wir unterstützen die Impfung gegen COVID-19. Deshalb begrüssen wir es, wenn sich bald alle Ärztinnen und Ärzte in der Schweiz impfen lassen können. Doch wir sind gegen ein Obligatorium oder Druck. Wie sich diesbezüglich die rechtliche Situation präsentiert, haben wir in einem Dokument zusammengestellt. Bei Fragen helfen auch unsere Sektionsjuristinnen und -juristen weiter. (Bild: angellodeco/Adobe Stock)

Über uns

Ein Herz für Teddybären

Spitäler machen Kindern oft Angst. Der Verein TeddybärSpital Schweiz will ihnen diese nehmen. Deshalb führt er an den medizinischen Fakultäten zusammen mit der swimsa jährlich eine Aktion durch. Dabei untersuchen «Dr. Teds» (Medizinstudierende) mit jedem Kind dessen «krankes» Plüschtier und «behandeln» es mit ihm – ein tolles Projekt, das wir 2021 wieder als Sponsor unterstützen! (Bild: zvg)

Medien/Publikationen

Alles in frischem Look

Auch 2021 modernisieren wir unsere Kommunikation weiter. Nachdem wir die Webseite neu gestaltet und dem Sprung in die sozialen Medien gewagt haben, gehen wir nun bei den Broschüren und Flyern über die Bücher. Ein erstes Resultat liegt schon vor ­­- in drei Sprachen: die Informationen zu Medicus, der grössten Schweizer Karriereplattform für Ärztinnen und Ärzte. (Bild: vsao)

Arbeitsbedingungen

Zur Corona-Lage

Unsere Co-Vizepräsidentin Nora Bienz äussert sich nach den jüngsten Bundesratsentscheiden zur Corona-Lage. Ausserdem haben wir auf Facebook und Instagram eine Mutmach-Aktion zum Thema lanciert – bitte machen Sie mit! Und auf der Webseite finden Sie das aktualisierte Merk- und Faktenblatt mit arbeitsrechtlichen Informationen rund um die Pandemie. (Bild: vsao)

Arbeitsbedingungen

Bundesrat muss handeln!

Es ist nicht fünf vor zwölf – es ist zwölf. Immer mehr Schweizer Spitäler sind wegen der Corona-Krise am Limit oder schon darüber hinaus. Deshalb fordern wir den Bundesrat auf, endlich entschlossen einzugreifen. Jetzt ist der letzte Moment, um die dringend notwendige Trendwende zu schaffen. Jedes weitere Zuwarten ist nicht nur unverständlich, sondern auch unverantwortlich! (Bild: spotmatikphoto/Adobe Stock)

Politik

Prämien: Initiative ist besser

Ende Januar hat die SP ihre Prämien-Entlastungs-Initiative eingereicht. Sie will, dass kein Haushalt mehr als zehn Prozent des Einkommens für Krankenkassenprämien ausgeben muss. Dazu sollen die Prämienverbilligungen neu geregelt werden. Der Bundesrat kontert das Volksbegehren mit einem Gegenvorschlag, der die Kantone mehr in die Pflicht nimmt – aus unserer Sicht die schlechtere Lösung. (Bild: samuel/Adobe Stock)

Medien/Publikationen

Das Arbeitsgesetz durchsetzen

Unsere Mitgliederumfrage für eine 42-Stunden-Woche ist auf grosse Resonanz gestossen – und die Idee auf klare Zustimmung. Gemäss Entscheid des Zentralvorstands werden wir nun in Kürze eine breit abgestützte Arbeitsgruppe bilden. Sie soll abklären, wie sich die Vorgaben des Arbeitsgesetzes besser durchsetzen lassen und die ärztliche Weiterbildung mehr Gewicht erhält. (Bild: Halfpoint/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Es braucht Hilfe – jetzt!

Noch immer ist offen, wer die Verluste und Zusatzkosten der Gesundheitseinrichtungen wegen Corona tragen soll. Doch nun kommt Bewegung in die Sache: Eine Koalition aus Verbänden von Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite hat bei den zuständigen Parlamentskommissionen interveniert. Dank des vom vsao mitinitiierten Vorstosses wird nun in der Wintersession über die Frage diskutiert – endlich! (Bild: elmar gubisch/Adobe Stock)

Politik

Klimawandel: Ärzte handeln

Die Klimaveränderung ist heute die grösste gesundheitliche Bedrohung. Ärztinnen und Ärzte sind deshalb gefordert, sich für den Schutz und die Förderung der Gesundheit einzusetzen. swimsa und vsao haben erreicht, dass die FMH Farbe bekennt und eine Strategie mit Vorschlägen für Massnahmen entwickelt. Im Frühling 2021 wird diese in der Ärztekammer vorgestellt. (Bild: dottedyeti/Adobe Stock)

Dienstleistungen

Und der Gewinner heisst …

… Sebastian Kuhn! Der Assistenzarzt in der Geriatrischen Klinik St. Gallen war nämlich der Einzige unter rund 150 Teilnehmenden, der bei der diesjährigen Online-Ausgabe von MEDIfuture alle drei Wettbewerbsfragen richtig beantworten konnte. Als Preis werden ihm die Kosten (rund 4000 Franken) für den ersten Facharzttitel erstattet. Sponsoren sind die swica und MEDISERVICE VSAO-ASMAC. (Bild: zvg)

Ärztliche Weiterbildung

vsao-Rose für Bieler Spital

Teilzeitarbeit, Frauen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern: Das liegt uns am Herzen. Aber genauso dem Spitalzentrum Biel (SZB). Für besondere Leistungen in diesen Bereichen erhielt es deshalb gestern unsere Spitalrose. SZB-Direktor Kristian Schneider freute sich über die ganz «besondere Ehre, die uns vor allem auch motiviert, in unseren Bemühungen nicht nachzulassen». (Bild: Marco Zanoni/Spitalzentrum Biel)

Dienstleistungen

Das war MEDIfuture 2020

Ganz anders – und doch gleich: So lautet die Bilanz zur jüngsten Ausgabe von MEDIfuture. Ganz anders, weil der Laufbahnkongress von vsao und MEDISERVICE VSAO-ASMAC wegen Corona online stattfand. Und doch gleich, weil das Interesse der Medizinstudierenden und jungen Ärztinnen und Ärzte wieder gross war, sogar über die Schweiz hinaus. Das zeigte sich speziell bei der Beratung und in den Chats. (Bild: vsao)

Arbeitsbedingungen

Ein Pieks, der viel(en) hilft

Heute findet in der Schweiz der jährliche Grippeimpftag statt. Angesichts von Corona ist er noch wichtiger als sonst. Denn wer mitmacht hilft, Doppelansteckungen und die Überlastung des Gesundheitswesens zu verhindern bzw. zu verringern. Hinter der Aktion stehen wie immer das Kollegium für Hausarztmedizin (KHM), das BAG, die FMH und der Schweizerische Apothekerverband (pharmaSuisse). (Bild: AZP Worldwide/Adobe Stock)

Über uns

Bravo, Jana und Christoph!

Jana Siroka hat es geschafft: Sie zieht mit der zweithöchsten Stimmenzahl neu in den Zentralvorstand der FMH ein. Die Baselbieterin ist Mitglied unseres Geschäftsausschusses und war bis vor kurzem Präsidentin der Sektion Zürich. Christoph Bosshard, unserer früherer Präsident, wurde zudem von der Ärztekammer mit dem Spitzenresultat in der Leitung der FMH bestätigt – und als deren Vizepräsident. (Bild: vsao)

Über uns

Unser neuer Jubiläumsclip

Zum 75. Geburtstag des vsao haben wir Ihnen und uns im Frühling ein Video geschenkt. Jetzt folgt Teil 2 mit weiteren spannenden Informationen über unseren Verband. Zum Beispiel die, was ein bekanntes Berner Fussballstadion mit dem Ärzteberuf zu tun hat. Oder wie oft wir jedes Jahr in Kliniken prüfen, wie es um die Qualität der Weiterbildung steht. Also: Film ab! (Bild: vsao)

Über uns

Wir sind für Sie da

Wie sehr sich die Corona-Krise wieder zuspitzt, erlebt natürlich besonders das Gesundheitspersonal. Wir wollen in dieser Situation ein Zeichen setzen, dass wir für unsere Mitglieder und ihre Anliegen da sind. Deshalb ist unsere Hauptnummer im Zentralsekretariat (+41 31 350 44 88) seit heute eine Stunde länger in Betrieb, und zwar von Montag bis Freitag jeweils zwischen 10 und 15 Uhr. (Bild: metamorworks/Adobe Stock)

Medien/Publikationen

42 Stunden – ja oder nein?

Danke, wenn Sie schon mitgemacht haben – und wenn nicht: danke, dass Sie es noch tun! Denn je höher die Beteiligung an unserer Umfrage für eine 42-Stunden-Arbeitswoche, umso aussagekräftiger die Resultate. Mit fünf Minuten Ihrer Zeit sind Sie bis 30. Oktober dabei – und liefern unserem Zentralvorstand die Grundlagen, um über das weitere Vorgehen zu entscheiden. (Bild: pix4u/Adobe Stock)

Medien/Publikationen

Wer wir sind

Wer sind wir – und was tun wir? Das sind natürlich immer die ersten Fragen, wenn man vom vsao hört und uns nicht kennt (was aber hoffentlich immer seltener vorkommt!). Unser brandneuer Faltprospekt bietet alles Wichtige auf einen Blick – und das in unserem frischen Design, das auch diese Webseite prägt. Weitere Flyer und Broschüren in gleicher Aufmachung folgen. (Bild: vsao)

Politik

Nein zu Leistungsstopp

Das zweite Sparpaket für das Gesundheitswesen hat es in sich. Starker Tobak sind vor allem die geplanten Kostenziele mit drohenden Sanktionen bei Über- schreitungen. Dazu kassiert der Bundesrat von uns in der Vernehmlassung die rote Karte. Die Idee von Erstberatungsstellen für die Patientinnen und Patienten hingegen macht Sinn – ist aber verbesserungswürdig. Wir wissen wie. (Bild: Bacho Foto/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Jetzt müssen Zahlen her!

In der Corona-Krise war es von Anfang an eines unserer Hauptanliegen – und ist es immer noch: der Schutz des Gesundheitspersonals. Die Auswirkungen der Pandemie auf Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegefachleute müssen untersucht werden, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Diese Forderung richten wir nun zusammen mit anderen Organisationen an den Bundesrat. (Bild: AI)

Medien/Publikationen

Sind 42 Stunden genug?

Die Mehrheit unserer Mitglieder will deutlich weniger arbeiten. Das zeigt auch der Vorstoss einer Gruppe von Assistenzärztinnen und -ärzten für eine 42-Stunden-Woche. Sollen wir dazu nun ein Projekt lancieren? Und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Antworten wird uns ab jetzt bis Ende Oktober eine Umfrage liefern. Über das weitere Vorgehen entscheidet der Zentralvorstand dann am 28. November. (Bild: Krakenimages.com/Adobe Stock)

Über uns

Benvenuti in Ticino!

Biel, Olten – und jetzt Bellinzona: Bei seiner dritten Auswärtssitzung im Rahmen unseres Verbandsjubiläums tagte der Geschäftsausschuss ennet des Gotthards. Beim Besuch der Sektion Tessin ging es aber nicht nur um ein Prosit auf auf 75 Jahre vsao. Diskutiert wurde zum Beispiel auch über den Kostendruck im Gesundheitswesen und die Mitgliederumfrage zur 42-Stunden-Woche. (Bild: vsao)

Über uns

vsao-Kandidatin für FMH

Ende Oktober wählt die Ärztekammer den Zentralvorstand der FMH neu. Dabei steigen wir mit Jana Siroka ins Rennen. Sie ist als Mitglied unseres Geschäftsausschusses und Präsidentin der Sektion Zürich bestens bekannt. Mit ihrer Kandidatur können wir eine Frau für die Leitung der FMH portieren, in der unser früherer Präsident Christoph Bosshard derzeit als Vizepräsident amtiert. (Bild: zvg)

Dienstleistungen

MEDIfuture-Programm steht

Am 7. November um 9 Uhr ist es so weit: Die 14. Ausgabe von MEDIfuture beginnt – Corona-bedingt für einmal online. Doch auch so verspricht der Laufbahnkongress von vsao und MEDISERVICE VSAO-ASMAC wieder ein spannendes Programm. Dazu gehören Referate, Chats mit Fachgesellschaften und Spitälern sowie Beratungen zum Berufsweg als Ärztin/Arzt. Also: Agenda zücken, Termin eintragen – und anmelden! (Bild: vsao)

Über uns

vsao hat neue Vizepräsidentin

Nora Bienz ist ab jetzt unsere zweite Vizepräsidentin. Mit der Wahl seines langjährigen Mitglieds hat der Geschäftsausschuss die Verbandsführung wieder komplettiert. Denn seit nach dem Rücktritt von Präsidentin Anja Zyska Ende August und der Kür des ersten Vize Angelo Barrile zum Nachfolger war ein Platz im Spitzentrio vakant. Diesem gehört als Dritte Patrizia Kündig an, Vizepräsidentin seit 2018. (Bild: zvg)

Politik

Jede Stimme zählt

Der Endspurt im Abstimmungskampf für einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub läuft. In knapp zwei Wochen fallen die Würfel – und trotz guter Umfragewerte gilt: Jede und damit auch Ihre Stimme zählt, damit die Vorlage durchkommt! Mit einem JA setzen Sie mit uns ein klares Zeichen für eines unserer Kernanliegen, die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. (Bild: zvg)

Politik

Sorry, geht uns nichts an!

Mehr Kontrollen, schärfere Strafen: Unsere Forderungen zur Einhaltung des Arbeitsgesetzes in den Spitälern lassen an Klarheit nichts zu wünschen übrig. Und sind mit der Motion unseres Präsidenten Angelo Barrile auch im Nationalrat deponiert. Der Bundesrat aber will, dass das Parlament den Vorstoss versenkt – und spielt den Ball den Kantonen zu. Wobei sich die Situation ja schon verbessert habe … (Bild: Bundeskanzlei)

Arbeitsbedingungen

Abschlussprüfung: War da was?

Wer die schriftliche Abschlussprüfung in Humanmedizin besteht, muss anschliessend ein Praktikum machen: Auch dies ist aktuell eine der Folgen der Corona-Krise – wiederum mit Folgen für die ärztliche Weiterbildung in den Spitälern. Nun hat der Bundesrat endlich auf die Kritik von vsao, swimsa und SIWF am Vorgehen und Entscheid reagiert. Allerdings sehr nichtssagend. (Bild: vsao)

Medien/Publikationen

Stabübergabe

Der Vize übernimmt: An seiner jüngsten Sitzung hat der Zentralvorstand Angelo Barrile zum Verbandspräsidenten gewählt. Er folgt auf Anja Zyska, die nach fast drei Jahren aus beruflichen Gründen zurücktritt. Zudem wurde beschlossen, die Zügel bei der Durchsetzung des Arbeitsgesetzes anzuziehen und Vorabklärungen für einen nationalen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) zu treffen. (Bild: vsao)

Über uns

Die Tour geht weiter

Aus Anlass des 75-Jahr-Jubiläums besucht unser Geschäftsausschuss die Sektionen. Geplant war, jede zweite Sitzung nicht in Bern, sondern auswärts durchzuführen. Nach dem Auftakt in Biel im Februar mussten die Stationen Chur und Lausanne wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Die Sitzung in Olten hingegen mit der Sektion Aargau als Gast konnte nun wieder wie geplant stattfinden. (Bild: vsao)

Ärztliche Weiterbildung

Mehr in Teilzeit möglich

Junge Ärztinnen und Ärzte können ihre gesamte Weiterbildung neu in Teilzeit absolvieren. Und: Anerkannt wird jetzt auch ein Jahr Weiterbildung mit einem Beschäftigungsgrad unter 50 Prozent – sofern es mindestens 20 Prozent sind. Dies hat der Vorstand des Schweizerischen Instituts für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF) beschlossen – auf Antrag des vsao (Bild: shurkin_son/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Corona und Schwangerschaft

In der Schweiz gehören schwangere Frauen neu zu den besonders gefährdeten Personen. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) bezeichnet seine Entscheidung als Vorsichtsmassnahme. Und räumt zugleich ein, dass es noch viele offene Fragen zum Zusammenhang zwischen Schwangerschaft und Corona gibt. Was sollen Betroffene nun tun? Der vsao weiss Rat. (Bild: sosiukin/Adobe Stock)

Dienstleistungen

Schlechte News zu MEDIfuture

Anfang November im Stadion Wankdorf in Bern: So wäre der beliebte Laufbahnkongress MEDIfuture auch dieses Jahr geplant gewesen. Aber die Corona-Krise macht uns und MEDISERVICE VSAO-ASMAC nun doch noch einen dicken Strich durch die Rechnung. Aufgrund der weiterhin und wohl noch länger unsicheren Lage haben wir uns schweren Herzens entschlossen, den Anlass abzusagen. Zumindest in der geplanten Form; wir prüfen Alternativen. (Bild: vsao)

Politik

Qualität ungenügend

Nein, so nicht: Die Vorschläge des Bundesrats, wie er die Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen stärken will, können wir in vielen Teilen nicht unterstützen. Denn die geplanten Verordnungsänderungen sind unausgegoren und lassen zu viele wichtige Fragen offen. Auch die Folgen für unsere Mitglieder bleiben ungeklärt – droht ihnen zum Beispiel (noch) mehr Bürokratie …? (Bild: chokniti/Adobe Stock)

Ärztliche Weiterbildung

Pilotversuche sind auf gutem Weg

Wie entlastet man junge Ärztinnen und Ärzte von Administration? Wir stellen nicht nur die Frage, sondern suchen mit der Kampagne «Medizin statt Bürokratie!» auch Antworten. Dazu laufen derzeit am Kantonsspital Aarau und in der psychiatrischen Klinik Marsens FR Pilotversuche. Unser Ansatz: Die Betroffenen sagen, was sie als wichtige Probleme und richtige Lösungen erachten – und setzen diese dann selber um. (Bild: vsao)

Arbeitsbedingungen

Corona und das Recht

Die Corona-Pandemie wirft in den Spitälern viele personalrechtliche Fragen auf. Deshalb publizieren wir heute Empfehlungen zu wichtigen Themen wie den Höchstarbeitszeiten, Kurzarbeit und der Weiterbildung. Entstanden sind diese in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) und dem Spitalverband H+. (Bild: Proxima Studio/Adobe Stock)

Medien/Publikationen

Das Virus und das Lernen

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die ärztliche Weiterbildung? Kurz gesagt: keine guten! Das zeigen die Ergebnisse unserer jüngsten Feedback-Pool-Umfrage unter vsao-Mitgliedern. So fiel das Angebot bei fast der Hälfte der Teilnehmenden nach Mitte März komplett aus. Für die Zeit danach sieht es zwar etwas besser aus – aber nicht grundlegend anders. Entsprechend unzufrieden zeigen sich die Betroffenen. (Bild: rh2010/Adobe Stock)

Politik

Schluss mit dem Herumrennen!

Es ist mühsam – aber es geht nicht anders. Da unsere Mitgliederbefragung zeigt, dass das Arbeitsgesetz weiter auf breiter Front verletzt wird, haben wir im Nationalrat eine Motion eingereicht. Wir fordern darin mehr Kontrollen und schärfere Strafen. Schon mal gute Nachrichten gibt es zumindest vom Bundesrat: Er teilt unsere Meinung zum Umgang mit Minusstunden in den Spitälern wegen der Corona-Krise. (Bild: LIGHTFIELD STUDIOS/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Prüfung Humanmedizin: Droht Chaos?

Die Corona-Krise wirft ihre Schatten auch auf die Abschlussprüfung in Humanmedizin. Kandidierende müssen nach Bestehen der schriftlichen Prüfung ein sechswöchiges Praktikum machen – ein Entscheid mit massiven Auswirkungen auf die ärztliche Weiterbildung in den Spitälern. vsao, swimsa und SIWF legen den Finger auf die wunden Punkte und verlangen Mitsprache. (Bild: auremar/Adobe Stock)

Politik

Der Durchbruch

Endlich! Nach zähem Ringen haben sich National- und Ständerat bei der Neuregelung der Zulassungssteuerung gefunden. Das Parlament ist unseren Forderungen nach drei Jahren Weiterbildung in der für die Zulassung beantragten Fachdisziplin und einer hohen Sprachkompetenz gefolgt. Die Bestimmungen zu Höchstzahlen von Seiten der Kantone sind insgesamt akzeptabel, da das Beschwerderecht der Krankenkassen gestrichen wurde. (Bild: vsao)

Politik

Die Kampagne beginnt

Ende September entscheidet das Schweizer Stimmvolk über einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub. Die Vorlage ist ein vom Parlament verabschiedeter Gegenentwurf zur inzwischen zurückgezogenen Volksinitiative «Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub – zum Nutzen der ganzen Familie». Diese forderte vier Wochen Ferien. Zusammen mit dem Komitee «Vaterschaftsurlaub jetzt!» macht sich der vsao für ein Ja an der Urne stark. (Bild: zvg)

Arbeitsbedingungen

Apropos Minusstunden

Durch die Corona-Pandemie sind beim Gesundheitspersonal zum Teil Minusstunden entstanden. Gemeinsam mit dem Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) kämpfen wir dafür, dass diese jetzt nicht zu Lasten der Betroffenen gehen – zum Beispiel durch Nacharbeiten. Deshalb erhalten heute alle Spitäler in der Schweiz Post von uns. (Bild: Krakenimages.com/Adobe Stock)

Politik

Für mehr Ärztinnen und Ärzte

Eines ist für uns klar: Nach der Krise darf nicht wie vor der Krise sein. Deshalb ziehen wir nicht nur unsere Schlüsse aus der Corona-Pandemie, sondern münzen sie auch in Forderungen um. Zum Beispiel dazu, wie zentral es ist, dass es im Gesundheitswesen genügend Fachpersonal gibt. Mit einer Motion verlangt vsao-Vizepräsident Angelo Barrile im Nationalrat, dass mehr Ärztinnen und Ärzte in der Schweiz ausgebildet werden. (Bild: zvg)

Dienstleistungen

MEDIfuture 2020

Ab sofort können Sie sich für die nächste Ausgabe unseres beliebten Laufbahnkongresses anmelden. Diese findet am 7. November wieder im Stade de Suisse in Bern statt. Auch einige Highlights des Programms stehen bereits fest. Dazu zählen eine Podiumsdiskussion zum Thema «Meine erste Arbeitsstelle» und die Erfahrungen einer Ärztin bei einer China-Expedition. Wie immer wird es zudem einen Wettbewerb geben – mit einem Preis im Wert von 4000 Franken. (Bild: vsao)

Medien/Publikationen

Das Virus und das Lernen

Durch die Corona-Pandemie ist auch die ärztliche Weiterbildung unter Druck geraten. Fand sie in den Spitälern in den letzten Wochen überhaupt statt? Und falls ja: in gewohnter Form oder ganz anders? Wie war die Kommunikation dazu? Wir wollen es einmal mehr genau wissen und starten deshalb heute eine neue Feedback-Pool-Umfrage. Im Juni publizieren wir die Ergebnisse. (Bild: rh2010/Adobe Stock)

Medien/Publikationen

Arbeitszeiten: düstere Zahlen

Unsere jüngste Umfrage zur Arbeitssituation der vsao-Mitglieder hat erneut Unerfreuliches zutage gefördert. So verstossen die Arbeitszeiten von 62 Prozent der Teilnehmenden noch immer gegen das Gesetz. Rund jede zweite Person steht im Schnitt pro Woche länger als die erlaubten 50 Stunden im Dienst. Hochgerechnet auf ein Vollzeitpensum sind es im Mittel nach wie vor gegen 56 Stunden. Aber: Es werden gar nicht alle Stunden erfasst. (Bild: Robert Kneschke/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Coronavirus: und die Folgen …?

Die Corona-Pandemie stellt das medizinische Personal vor viele Herausforderungen. Zu diesen gehören die Folgen für die Gesundheit von Ärzteschaft und Pflegefachleuten. Das Universitätsspital Zürich hat dazu nun den zweiten Teil seiner Studie zu diesem Thema lanciert. Deren Ergebnisse können auch uns dienen. Wir freuen uns daher, wenn Sie (wieder) teilnehmen! (Bild: artegorov3@gmail/Adobe Stock)

Über uns

Happy Birthday, vsao!

Der vsao feiert Geburtstag – und schenkt sich und Ihnen zum 75. ein Video. Präsidentin Anja Zyska führt Sie darin mit ihren Vizes Angelo Barrile und Patrizia Kündig an wichtige Schauplätze in Geschichte und Gegenwart des Verbands. Denn von der Gründung bis heute zieht sich ein Thema wie ein roter Faden durch unsere Annalen … Welches? Schauen Sie selbst! (Bild: vsao)

Über uns

Wir sind erreichbar …

…, und das jetzt auch wieder telefonisch! Unsere Hauptnummer (+41 350 44 88), die wegen der Corona-Pandemie in den letzten Wochen nicht bedient war, steht Ihnen ab sofort von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 15 Uhr zur Verfügung. Falls Sie aufgrund der aktuellen Lage Rechtsfragen haben, helfen Ihnen zudem unsere Sektionsjuristinnen und -juristen gerne weiter. (Bild: vectorfusionart/Adobe Stock)

Politik

Ja zu «Gesundheit2030»

Mit der gesundheitspolitischen Strategie 2020–2030 setzt der Bundesrat die Leitplanken für das neue Jahrzehnt. Wir finden das Dokument gut. Es öffnet den Fokus und nimmt auch wichtige Faktoren ausserhalb des klassischen Gesundheitswesens ins Visier. Im Auge zu behalten sind aber die Gefahr von (noch) mehr Bürokratie sowie die Qualität der Weiterbildung. (Bild: ra2 studio/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Coronavirus: Alles geht nicht

In COVID-19-Spitalabteilungen gelten die Vorschriften zu den Arbeits- und Ruhezeiten im Moment nicht mehr. Zusammen mit anderen Arbeitnehmerverbänden verlangen wir vom Bundesrat, auf diesen Entscheid zurückzukommen. Denn mit dem Schutz für das Gesundheitspersonal steht und fällt auch die erfolgreiche Bewältigung der aktuellen Krise. Mehr in unserer Medienmitteilung! (Bild: wladimir1804/Adobe Stock)

Politik

Sparkeule gegen Spitäler?

Der Bundesrat plant Änderungen bei der Spitalplanung und Tarifermittlung. Diese dürften die Spitallandschaft umpflügen und viele Stellen kosten – mit massiven Folgen für die Arbeitsbedingungen und Weiterbildung unserer Mitglieder. Gerade in Zeiten der Corona-Krise ist daran zu erinnern, dass sich vermeintlich mehr Effizienz rasch als teurer Bumerang entpuppen kann. (Bild: navee/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Coronavirus: Care Now!

Vielerorts werden derzeit medizinische Fachkräfte gesucht. Sind Sie ausgebildet und können helfen? Dann registrieren Sie sich bitte auf der neuen, vom vsao unterstützten Plattform Care Now. Zudem läuft aktuell eine Umfrage des Unispitals Zürich zur Belastung von Gesundheitsfachleuten durch die Pandemie. Die Ergebnisse können auch uns dienen. Wir freuen uns daher, wenn Sie teilnehmen. (Bild: Care Now)

Arbeitsbedingungen

Coronavirus: Wir sind dran

Jede/r für alle! Die Spitalärztinnen und -ärzte leben den vsao-Slogan für Solidarität in der Corona-Krise Tag für Tag. Auch wir als Verband leben ihn, denn selbst unsere unermüdlichsten Mitglieder brauchen Unterstützung, um weiter ihr Bestes zu geben. Lesen Sie, wie wir uns gemeinsam mit anderen für ihren Schutz einsetzen. (Bild: Maridav/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Coronavirus: jede/r für alle!

Die jüngsten Entscheide des Bundesrats machen es hoffentlich endlich klar: Es braucht jede und jeden im Kampf gegen das Coronavirus! Wir bitten deshalb unsere Mitglieder, die Menschen in ihrem nicht beruflichen Umfeld darauf hinzuweisen, dass die behördlichen Anweisungen zu befolgen sind, Stichwort #StayHome. Dazu lancieren wir auch in den sozialen Netzwerken einen Aufruf und verschicken am 17. März einen Sonder-Newsletter. (Bild: Robert Kneschke/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Zum Coronavirus

Wir danken allen, die zur Bekämpfung des Coronavirus beitragen, für ihren grossen, unermüdlichen Einsatz! Es ist wichtig, in dieser ausserordentlichen Lage zusammenzustehen und das Gemeinwohl in den Vordergrund zu stellen. Falls Sie als unser Mitglied arbeitsrechtliche Fragen zur aktuellen Situation haben, stehen Ihnen unsere Sektionsjuristinnen und -juristen gerne zur Verfügung. (Bild: peterschreiber.media/Adobe Stock)

Politik

vsao-Mitglied wird Grossrätin

Belinda Nazan Walpoth von der vsao-Sektion Bern rückt ins Kantonsparlament nach. Die Kardiologin arbeitet im Berner Inselspital und wurde von uns bei den Wahlen im März 2018 mit einem Polit-Coaching unterstützt. Mit Erfolg, denn die 54-Jährige schaffte es auf den zweiten Ersatzplatz. Sie ersetzt nun bei der SP die zurückgetretene Lea Kusano und will sich im Grossen Rat auf die Themen Gesundheit und Migration konzentrieren. (Bild: zvg)

Politik

Zulassungssteuerung am Ziel?

Guten Nachrichten aus dem Bundeshaus: Der Nationalrat kommt dem Ständerat bei den letzten Differenzen in Sachen Zulassungssteuerung entgegen. So hat er beschlossen, dass die Kantone nicht mehr zwingend Zulassungsstopps verhängen müssen. Zudem verzichtet er auf die Verknüpfung mit der Vorlage zur einheitlichen Finanzierung von ambulanten und stationären Leistungen. Nächste Woche ist nochmals die kleine Kammer am Zug. (Bild: bluedesign/Adobe Stock)

Medien/Publikationen

vsao goes Social Media

Seit Kurzem sind wir auf Facebook, LinkedIn und Instagram unterwegs. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Aktivitäten auch auf diesen Kanälen verfolgen, sich mit uns vernetzen und uns weiterempfehlen! Zudem nehmen wir gerne Tipps zu Themen auf, die wir für die sozialen Medien aufbereiten können – und damit für Sie! (Bild: ra2 studio/Adobe Stock)

Über uns

Der vsao on Tour

Im aktuellen Jubiläumsjahr tagt unser Geschäftsausschuss (GA) nicht nur in Bern. Jeden zweiten Monat findet die Sitzung auswärts statt, damit Vertretungen der nahen Sektionen als Gäste teilnehmen können. Die erste Reise führte nach Biel und zu interessanten Diskussionen mit Delegationen aus dem Jura, Neuenburg und Bern. Im April trifft sich der GA dann in Chur. (Bild: vsao)

Medien/Publikationen

Schon wieder vorbei …?!

Kaum zu glauben, aber wahr: 2019 ist bereits Geschichte. Doch ganz so schnell schliessen wir dieses Kapitel nicht ab. In unserem Jahresbericht halten wir nochmals kurz Rückschau und erinnern uns an einige der vielen Höhepunkte – zum Beispiel unsere Erfolge bei guten Arbeitsbedingungen und der Zulassungsteuerung. Und wir lassen drei Mitglieder von ihrem persönlichen vsao-Jahr berichten. (Bild: fotogestoeber/Adobe Stock)

Politik

(Teil-)Sieg für die Vernunft

Nach heftiger Kritik auch von uns machen die Bürgerlichen im Parlament einen Rückzieher. Die Reform des Arbeitsgesetzes mit maximalen Wochenarbeitszeiten von bis zu 67 Stunden wird sistiert. Die Wirtschaftskommission des Ständerats (WAK-S) lässt nun Ausnahmeregelungen auf Verordnungsstufe prüfen, und zwar nur für jene Branchen, welche die Änderung unbedingt wollen. Dazu gehören Treuhandfirmen, Wirtschaftsprüfer und die Informatikbranche. (Bild: vsao)

Medien/Publikationen

Ihre Arbeitszeiten …

… und Ihre Arbeitsbelastung liegen uns am Herzen! Wenn Sie also noch nicht an unserer Mitgliederbefragung dazu teilgenommen haben, freuen wir uns auf Ihre Antworten. Die vom Institut DemoSCOPE durchgeführte Erhebung läuft noch bis Freitag, 20. Februar 2020. Sie liefert uns Informationen und Argumente, um in Spitälern und Politik weiter für gute Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Danke für Ihre Unterstützung! (Bild: Mediaparts/Adobe Stock)

Medien/Publikationen

Haben Sie schon …

… an unserer Umfrage zur Arbeitssituation der vsao-Mitglieder teilgenommen? Nein? Keine Sorge, noch bleibt Ihnen etwas Zeit, dies zu tun. Bitte schenken Sie uns bis spätestens am 13. Februar 2020 ein paar Minuten für Ihre Antworten. Sie leisten so einen wichtigen Beitrag, damit wir uns mit aktuellen Daten für Ihre Interessen als Arbeitnehmende einsetzen können. Und übrigens: Unter allen Teilnehmenden verlosen wir drei attraktive Preise! (Bild: (Brian Jackson/Adobe Stock)

Ärztliche Weiterbildung

Was wir ja immer sagen …

Schützenhilfe für unsere Kampagne «Medizin statt Bürokratie!»: Der administrative Aufwand in den Spitälern wird gerade für die jungen Ärztinnen und Ärzte zu einer immer grösseren Belastung. Dies belegt die neuste Studie von gfs.bern im Auftrag der FMH. Vielerorts prekär sind aber auch die Arbeitsbedingungen in unserem Nachbarland Deutschland, wie aktuelle Zahlen zeigen. (Bild: vsao)

Politik

Arbeitszeiten: so nicht!

Die von der Wirtschaftskommission des Ständerats geplante Verlängerung der Arbeitszeiten stösst auf starken Widerstand. Dies hat eine Anhörung vor dem Gremium nochmals eindrücklich bestätigt. vsao-Präsidentin Anja Zyska legte nicht nur dort, sondern auch im «Tages-Anzeiger» dar, warum unser Verband zu den Gegnern zählt – und sich damit gegen den Spitalverband H+ stellt. (Bild: contrastwerkstatt/Adobe Stock)

Medien/Publikationen

Mitgliederbefragung 2020

Ab heute läuft unsere dritte Erhebung zur Arbeitssituation der vsao-Mitglieder. Die Umfrage dauert einen Monat und findet online statt. Sie wird wie 2017 und 2014 vom Institut DemoSCOPE durchgeführt und anonym ausgewertet. Ziel sind wissenschaftlich fundierte, unabhängige Daten, die auch Veränderungen zu den beiden früheren Studien zeigen. Neu im Themenkatalog ist ein Abschnitt zu Diskriminierung. (Bild: momius/Adobe Stock)

Arbeitsbedingungen

Umkleiden wird entschädigt

Gilt Umkleiden als Arbeitszeit? Zu dieser Frage hat die vsao-Sektion Bern nun mit den kantonalen Spitälern und Kliniken eine Lösung gefunden. Ab 1. April 2020 erhalten alle Mitarbeitenden bei einem Vollzeitpensum eine monatliche Zulage von 50 Franken (Insel Gruppe: 60 Franken). Voraussetzung ist, dass das Umkleiden auf Weisung der Arbeitgeberin vor Dienstbeginn im Betrieb und ausserhalb der Arbeitszeit erfolgen muss. (Bild: pix4U/Adobe Stock)

Über uns

Schätze auf dem Dachboden…?

Nun ist es soweit: In diesem Jahr feiert der vsao seinen 75. Geburtstag! Falls Sie Informationen – Dokumente, Fotos oder mündlich überlieferte Anekdoten – zu unserer Geschichte haben, insbesondere zu den frühen Jahren, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme (E-Mail an ). Gerne werden wir das, was wir von Ihnen erfahren/erhalten, in geeigneter Form publizieren. Viel Spass also beim Stöbern auf Dachböden und in alten Kisten – und danke dafür!
(Bild: PhotoEdit/Adobe Stock)

Ärztliche Weiterbildung

Kampagne geht weiter

Aller guten Dinge sind drei – mindestens! Deshalb starten wir nun die dritte Welle unserer 2017 lancierten Kampagne «Medizin statt Bürokratie!». Wir unterstützen zwei Kliniken auf dem Weg zu weniger Administration, dies von der Planung über die Realisierung bis zur Erfolgsmessung der getroffenen Massnahmen. (Bild: vsao)

Politik

vsao für mehr Organspenden

Mit der Volksinitiative «Organspende fördern – Leben retten» sollen alle Menschen in der Schweiz potenzielle Organspender werden – ausser sie haben zu Lebzeiten ihre Ablehnung geäussert. Der Bundesrat präsentiert nun einen indirekten Gegenvorschlag. Aus unserer Sicht sind beide Varianten gut – sofern man einige Punkte beachtet. (Bild: Africa Studio/Adobe Stock)

Dienstleistungen

Mit MEDIfuture in die Zukunft schauen

Ausgebucht, und das schon Wochen im Voraus: Besser hätten die Vorzeichen für den 13. Laufbahnkongress von vsao und MEDISERVICE VSAO-ASMAC nicht stehen können. Und besser hätte auch der Anlass selber nicht herauskommen können: Die 349 Teilnehmenden erlebten an MEDIfuture ein facettenreiches Programm, die 42 Standbetreiber im Stade de Suisse in Bern viel Zulauf und noch mehr Fragen. Gewinner des Wettbewerbs war Tobias Kühne, Medizinstudent an der Universität Zürich. Er erhält die Gebühr für seinen ersten Facharzttitel bezahlt. (Bild: vsao)

Politik

Grippeimpftag (Freitag, 8. November)

Der nationale Grippeimpftag findet dieses Jahr bereits zum 16. Mal statt. Er ist auf Initiative des Kollegiums für Hausarztmedizin (KHM) entstanden und wird vom Bundesamt für Gesundheit (BAG), der FMH und dem Schweizerischen Apothekerverband (pharmaSuisse) durchgeführt. Der vsao unterstützt die Aktion aus der Überzeugung, dass seine Mitglieder und auch das übrige Spitalpersonal die Patientinnen und Patienten vor einer Ansteckung schützen wollen – ob mit Impfung oder Mundschutz. (Bild: Africa Studio/Adobe Stock)

Ihre Stellenangebote von

Wir sind gerne für Sie da!

Am Puls
der Jungen

Ihr Anliegen ist uns wichtig. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir werden uns nach Erhalt Ihrer Mitteilung so rasch wie möglich bei Ihnen melden. 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.